Kuhfell

Kuhfell

Kuhfell teppichKuhfell wird seit Tausenden von Jahren auf Grund seiner Schönheit und seiner außergewöhnlichen Beständigkeit geschätzt. Natürlich sind Kuhfelle außerdem resistent gegen Flecken und Wasser. Kuhleder kann Jahr für Jahr mit nur sehr geringen Gebrauchsspuren verwendet werden. Da Kuhleder von Natur aus allergikerfreundlich ist, ist es eine gesunde Alternative für Erwachsene und Kinder mit Empfindlichkeit gegenüber Kunstfasern und Chemikalien. Die Pflege ist einfach, es muss lediglich gesaugt werden. Hier sind einige Tipps dazu, wie leicht es ist, einen Kuhfellteppich zu reinigen.

Kuhfellteppiche sind nicht alle gleichartig beschaffen. Südamerikanische und brasilianische Kuhhäute sind die wohl hochwertigsten. Viele bieten feines Kuhleder aus Synthetik an, die in einem natürlichen und gesundheitsverträglichen Prozess gegerbt worden sind.

Keine Häute sind je identisch. Das ist das wirklich Schöne am Kuhleder. Heutzutage gibt es Online-Unternehmen, die Kuhleder verkaufen.

Jäger und Züchter von Kühen, Kaninchen, Schafen oder Lamas haben eine fantastische Möglichkeit, die Tierfelle zu bewahren, indem sie Gebrauch von den Häuten nach dem Ableben der Tiere machen. Es ist ein perfektes Hobby für Leute, die ein bisschen Zeit übrig habenö und die sich gerne ein herrlich weiches Fell an die Wand hängen, oder ihre Gästezimmer mit einem schönen kuhfell Teppich dekorieren wollen. Gerben ist nicht so schwer, wie man glauben mag, und wenn man den Bogen erst einmal heraus hat, sieht man ein, wie leicht es wirklich ist. Es gibt viele Methoden, diese hier ist einfacher, es dauert jedoch etwas länger, bis man ein fertiges Produkt hergestellt hat.

  1. Überflüssiges Fett, Muskeln und Fleisch mit einem stumpfen Messer oder einem Schaber von der Haut abkratzen. Dies ist bei großen Kuhhäuten sehr zeitaufwändig, ist jedoch auch jede extra Anstrengung wert. Man kann sich zur Hilfe auch einen Freund dazu holen.
    2. Das Fleisch und die Haut salzen. Das Salzen ist notwendig, um die Haut vor dem Verwesen zu bewahren. Die Haut Wärme und direktem Sonnenlicht aussetzen. Ein Schuppen ist perfekt für den durchzuführenden Prozess des Trocknens mit Salz. Das Fell mit der haarigen Seite nach unten, der Fleischseite nach oben legen. Das Fleisch komplett mit Salz bedecken. Ein halbes Kilo Salz wird für ein halbes Kilo Kuhhaut benötigt. Genügend Salz einkaufen, um den Vorgang abschließen zu können. Jedes kleine Bisschen hervorstehenden Fleisches mit Salz bedecken.
  2. Die Kuhhaut kann zum Härten zwei Wochen oder länger im Schuppen aufgehängt werden. Die Flüssigkeit vom Pelz auf den Boden herabrinnen lassen oder den Tisch leicht kippen, um sie abfließen zu lassen.
  3. Das Kuhfell in einer Waschschüssel mit kaltem Wasser waschen. Das Wasser mehrere Male wechseln, um sämtliches Salz zu entfernen. Die Haut kann dann einige Stunden feucht liegen gelassen werden bis sie weich wird.
  4. Das Kuhfell aus dem Bottich nehmen und auf einer sauberen Unterlage platzieren. Bei dieser Aufgabe kann Hilfe nötig sein, da das Fell sehr schwer und schwierig zu hantieren ist. Damit beginnen, alle Reste von Fleisch, Fett und sehnigen Überresten weg zu schaben.
  5. Die Alaunlösung vorbereiten. Stellen Sie sicher, genügend Gerblösung herzustellen, um das Kuhfell damit bedecken zu können. Das Kuhfell muss ca. zwei Wochen lang feucht eingelagert werden, wenn möglich länger. Nach zwei Wochen vorsichtig den Überschuss herauspressen und unter kaltem Wasser abspülen, bis das Fell sauber ist. Überschüssiges Wasser entfernen und nochmals pressen.
  6. Das Fell mit Seife oder Nerzöl bearbeiten, um während des Härte- und Befeuchtungsprozesses verloren gegangene Öle zu ersetzen. Die Öle weiter in das Leder einarbeiten, bis es weich und geschmeidig ist. Wenn Sie mit dem fertigen Produkt zufrieden sind, kann es zur Dekoration aufgehängt oder zu einem anderen gewünschten Zweck verwendet werden.